Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

August 18 2017

5946 16c3 500
Diese Revoluzzionäre weigern sich sogar, vor den Amis zu sterben. Das machen die doch extra! 😂
5944 7e8d 500
Who is more evil?
Reposted bybollabollapremierowonoisetaleswasnaeSoulPLTigerlebruisedleepuszkapuszkaUbik
3929 98fe
Reposted fromMiziou Miziou viayogrt yogrt
4340 0040 500
Reposted fromyogrt yogrt viamangoe mangoe

August 17 2017

Fahnder sollen Daten von Facebook direkt abgreifen können


Die Europäische Kommission bereitet einen neuen Mechanismus für den Zugriff auf Daten amerikanischer Kommunikationsdienstleister wie Facebook oder Google vor.

Die Herausgabe von Inhaltsdaten durch US-Provider würde dann "über Ansprechpunkte erfolgen, die innerhalb der Europäischen Union einzurichten wären", bestätigte die Bundesregierung in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Linken. Damit könnte das förmliche Rechtshilfeverfahren entfallen, da Strafverfolgungsbehörden dann unmittelbar mit den in den USA ansässigen Unternehmen zusammenarbeiten. Die Bundesregierung prüft derzeit, ob das nicht nur für Nutzer-Adressen und Zeitpunkte der Kommunikation, sondern auch für deren Inhalte ermöglicht werden soll.

Hintergrund ist das neue Portal "Sirius" der Polizeiagentur Europol, das nach Auskunft der Bundesregierung Ende Oktober an den Start gehen soll. Hier werden Online-Ermittlungen der teilnehmenden Polizeibehörden gebündelt. Unter Federführung des deutschen Bundeskriminalamtes seien bereits Gespräche mit Facebook, Google, eBay und Microsoft über die Möglichkeiten geführt worden, bei den Anbietern Datenerhebungen vorzunehmen. "Einige Anbieter stellen dazu eigens entwickelte Abfrageportale zur Verfügung", heißt es in dem Bericht der Bundesregierung.

Linken-Europapolitiker Andrej Hunko nannte es besorgniserregend, welchen Druck der Staat auf die Internetdienstleister ausübe. "Die Firmen werden zusehends zu Handlangern von Polizei und Diensten gemacht", sagte er. Stattdessen müssten die Behörden transparenter machen, auf welche Weise sie Clouds und Messengerdienste überwachten. Die Umgehung des internationalen Rechtsweges zur Abfrage von Verkehrs-, Bestands- oder sogar Inhaltsdaten der Nutzer von Facebook. wäre ein "weiterer schwerer Eingriff in die Privatheit der Telekommunikation", so Hunko.

August 16 2017

Führerschein auch für Asylbewerber ohne Passpapiere

Die Identität des Führerscheinbewerbers kann auch mit der sogenannten Bescheinigung zur Aufenthaltsgestattung nachgewiesen werden, urteilte am Dienstag, 9. Juni 2015, der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Kassel (Az.: 2 A 732/14). Die Bescheinigung erhalten alle Asylbewerber und beinhaltet das Recht, sich zur Durchführung ihres Asylverfahrens in Deutschland aufhalten zu dürfen.
3261 87f8
Pride is not for everyone
Reposted byincontrovertible incontrovertible
https://s3.postimg.org/901haqcn7/rome2.png
Reposted fromSardion Sardion viamangoe mangoe
3058 ddbe 500
Reposted fromfungi fungi viamangoe mangoe
2304 ca49 500
Reposted fromvscd vscd
Heiko Maas: “Ein Recht auf Meinungsfreiheit gibt es bei Facebook nicht”

August 15 2017

#YoutubePurge - Hunderte kritische Videos über Nacht demonetarisiert und Lebensgrundlage entzogen!!


Praktisch über Nacht hat Youtube Hunderte, wenn nicht Tausende Videos entmonetarisiert und den Youtubern damit die finanzielle Lebensgrundlage entzogen.

Der erste, von dem es in dieser Welle bekannt wurde, war Paul Joseph Watson. Im Video "I WON'T BE AROUND MUCH LONGER" geht er genauer auf den Sachverhalt ein. Dabei wird deutlich, dass er nicht nur auf Youtube die finanzielle Kanalgrundlage entzogen bekommen hat, sondern auch auf Facebook gelöscht/gebannt wurde - und zwar wegen einem 18 Monate alten Post. Watsons islamkritische Videos wurden auf einen Schlag demonetarisiert. Dies dürfte jedoch nur der Anfang sein. Im Video zeigt er seinen eigenen Fall aber nur am Rande. Hauptsächlich zeigt er, wer noch alles aufgrund seiner politisch unkorrekten Äußerungen gebannt, gelöscht oder sonst wie benachteiligt wurde. Das Video wird unten im Beitrag verlinkt. Es geht aber noch weiter..

..heute morgen fand auch der Kanalinhaber von Black Pigeon Speaks eine Überraschung vor:

"So I woke up this morning and I watched a Paul Joseph Watson video where he explained that almost all of his videos were demonetized and put into limited state. And imagine my shock! I wen't to look at my own videos and basically 90% of them have also been put into what's called 'non-advertiser-friendly' or limited state as well. And this just happened over night! All of them! All of  the same time!"

Quelle: Video "#YouTubePurge: Book Burners of the Digital Age"

Es wurden also all seine Videos entmonetarisiert, da "nicht werbefreundlich". Bezeichnend ist, dass damit auch Videos betroffen sind, die an sich gar nicht wirklich werbeunfreundlich wären. So hat es beispielsweise auch sein Abo-Special  "100K SUBSCRIBERS - A Word From Black Pigeon Supporters" getroffen, was zeigt, dass einfach pauschal demonetarisiert wurde. 

Der ein oder andere könnte sich fragen, was so schlimm an Demonetarisierung ist. Vielleicht freut sich so mancher sogar, dass er keine Werbung mehr auf diesen Videos sehen muss. Der Grund ist mindestens zweierlei: 

  1. Videos werden auf Youtube besser geranked, wenn sie monetarisiert sind und können so leichter gefunden werden.
  2. Viele große Youtuber nutzen ihren Kanal als finanzielles Standbein. Ohne Bezahlung könnten sie es sich nicht leisten, so viel Zeit in Videos (und damit in Verbindung stehende Recherche, Aufnahme, Schnitt, Lizenzkosten uvm.) zu stecken.

Als Haupturheber dieser Löschwelle wird die ADL genannt. Klingt erstmal unbekannt? Bevor ich den ausgeschriebenen Namen schreibe, lassen wir uns nochmal auf der Zunge zergehen, was sie macht: Videos werden entmonetarisiert und/oder geflaggt, was zum Löschen der einzelnen Videos führt und bei 3 Flaggings wird üblicherweise der Kanal gelöscht) aufgrund von politisch unkorrekter Meinungsäußerung oder News. Betroffen sind vor allem Themen wie Feminismuskritik, Islamkritik, Herrschaftskritik, Kritik an linker Ideologie etc.  Es wird also versucht, "unpassende" Meinungen zu unterdrücken. Man kann sich gerne überlegen, wie man diesen Vorgang bezeichnen würde. Die Instanz, die mindestens teilweise für all das verantwortlich ist, heißt ausgeschrieben: 

Anti-Defamation League

Kritiker des Systems haben es also immer schwerer auf etablierten Plattformen. Seiten wie Gab.ai, Dailymotion oder Steemit sind selbst unter der kritischen Bevölkerung noch recht unbekannt und werden daher kaum genutzt. Dazu kommt, dass sich die breite Masse nun mal auf Plattformen wie Facebook, Youtube und Twitter aufhält und man nur dort viele Leute erreichen kann. Wer schon auf alternative Medien gewechselt hat, sollte seine Akkounts auf den Mainstreamplattformen nutzen, um Leute von dort auf die neuen zu ziehen, wo Meinungsäußerung nur weitere Meinungsäußerungen zur Konsequenz hat - was man im Volksmund "Diskussion" nennt.

CDU-Wahlprogramm:
Resettlement und Relocation hierher, als "humanitäre VERPFLICHTUNG"!

Wenn etwas nicht durch das Gesetz gedeckt ist, muss man es eben als "humanitär" deklarieren, dann traut sich kaum jemand, dagegen zu sein - wer will schon als "inhuman" oder dann ganz schnell als "unmenschlich" und "menschenverachtend" gelten?

August 14 2017

 Die Weichmacher kommen wieder.

Wer hier immer noch die Augen verschließt und das als unbewiesene Theorie abtut, macht sie selbst was vor. Dann vielleicht mal nach dem zerschlagenen Jugoslawien einen Blick werfen, was da abläuft, das wird die Einfallschneise sein. Da werden nämlich die Isis-Kämpfer ausgebildet. 1.)http://noch.info/.../isis-trainingslager-in.../

Der Pulitzer Preisträger Ian Johnson beschäftigt sich mit dem Bau der Moscheen in der BRD und zeigt auf wie Geheimdienste diese Netze aufbauen, um sie für ihre Zwecke zu nutzen hier ein Auszug:

2.) http://grilleau.blogspot.de/2016/08/

Oder: Was man in meinem Blog und auf anderen Webseiten bereits nachlesen konnte, ist durch Leaks inzwischen einer breiteren Öffentlichkeit bekannt: Der Finanzspekulant George Soros forciert mit seinen Stiftungen Masseneinwanderung in Europa und Regime Changes in zahlreichen Staaten. Im Mainstream gilt er aber nach wie vor nur als „Starinvestor“, und über seine Einflussnahme etwa auf die Politik. 

George Soros und die Destabilisierung Europas 3.) https://alexandrabader.wordpress.com/.../soros-und-die.../

Und zum Schluss das hier:

Spätestens seit dem Lesen der Entschuldigung des Vergewaltigungsopfers bei Ihren Tätern beginne ich allmählich zu ahnen, was in US Thinktank-Kreisen mit der „BEKLOPPTENBRIGADE“ gemeint war, auf die sie in Europa zur Unterstützung ihrer Migrationspläne gezählt haben.

(Aussage des Generaldirektors der „International organzation for migration / IOM“ am „Council and Foreign Relations /CFR“ vom 30.9.2015. Man höre und staune:

„Migration in großem Ausmaß ist unvermeidbar, notwendig und wünschenswert, wenn wir erfolgreich sein wollen. Als erstes müssen wir das öffentliche Narrativ über Migration verändern. Derzeit ist es toxisch, Migration hat ein schlechtes Image.“

Dazu dann der ehemalige WTO-Generaldirektor und Goldman Sachs Aufsichtsrat Peter Sutherland:

„Jeder Idiot, der daherkommt und mir erklärt, dass ich dazu entschlossen bin, die Einheitlichkeit der Völker zu zerstören, hat absolut recht. Genau das habe ich vor. Wenn ich es morgen tun könnte, würde ich es tun.“

(Er redet dann weiter darüber, wie man insbesondere in DEUTSCHLAND die öffentliche Meinung dazu verändern könne. Und jetzt halte man sich fest:)

„Von äußerster Wichtigkeit ist es, die Medien zu erwischen, die Medien ins Boot zu holen ist der Schlüssel. Aber wir müssen auch bei den Spinnern die Tür einlaufen, bei der Beklopptenbrigade, die weite Teile unserer Medien in der modernen Welt beherrschen…“
Und wer das nicht glauben will, der Kommentator hat die Quelle nachgereicht, ist direkt beim CFR als unkorrigiertes Protokoll nachzulesen:

4.) https://www.cfr.org/.../global-response-mediterranean...

3 Februar 2015. Der Gründer und Direktor der weltweit führenden privaten US-Denkfabrik auf dem Gebiet Geopolitik STARTFOR (Abk. Strategic Forecasting) George Friedman über weltweite Geopolitik der USA und speziell in Europa. Zitat: "Das primäre Interesse der USA, wofür wir seit einem Jahrhundert die Kriege führen - Erster und Zweiter Weltkrieg und Kalter Krieg - waren die Beziehungen zwischen Deutschlan und Russland. Weil vereint sind sie die einzige Macht, die uns bedrohen kann, und unser Interesse war es immer, sicherzustellen, dass das nicht eintritt." Ausschnitte. Quelle The Chicago Council on Global Affairs 

5.) https://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

August 12 2017

Italienische Forscher bestätigen „biologisches Aussterben“ der Europäer – „Austausch der Nationen“ ist in vollem Gange


Einwanderungs- und Geburtenzahlen lassen nur einen Rückschluss zu: Migranten “ersetzen” die sterbenden einheimischen Völker Westeuropas. Der Kontinent wird zum Groß-Ghetto.

Deutschland, Italien, Frankreich und das Vereinigte Königreich blicken einem „Austausch der Nationen“ ins Auge. Die nationale ethnische Mehrheit verschwinde physisch und biologisch und werde mit Migranten ersetzt. Das schlussfolgert ein Bericht des italienischen Machiavelli-Zentrums für Politische und Strategische Studien.

„Wir sind Zeugen dessen, was ich einen ‚Austausch der Nationen‘ nennen würde“, sagt der Studienleiter Daniele Scalea zu Sputnik Italien. „Ethnische Mehrheiten werden in ihren eigenen Ländern zu Minderheiten, die physisch verschwinden.“ Scalea erläutert: „Europäer haben nicht viele Kinder, und daher gibt es immer mehr Menschen anderer Nationalitäten in Europa.“

Der am 18. Juli veröffentlichte Bericht namens Wie Migration Italiens Demografien herausfordert geht davon aus, dass circa bis zum Jahr 2065 annähernd so viele Ausländer in den genannten Staaten Europas leben werden, wie Einheimische. Grund sei die Verbindung zwischen dem europäischen Bevölkerungsrückgang (von 22 Prozent der Weltbevölkerung im Jahr 1950 auf 7 Prozent im Jahr 2050) und der Bevölkerungsexplosion in Afrika. In den vergangenen 100 Jahren stieg die Zahl der Afrikaner von 9 auf 25 Prozent an. Bis 2050 würden 40 Prozent der Weltbevölkerung in Afrika leben.

Zur Misere hinzu kommt, dass die in Italien geborenen Kinder in überdurchschnittlicher Menge von Migranten stammen. Ein Phänomen, das wir auch in Deutschland beobachten. In Italien kämen heute weniger als halb so viele Kinder auf die Welt wie in 1964. Die Geburtenziffer stürzte von 2,7 Kinder pro Frau auf derzeit 1,5 Kinder ab. Um den Bevölkerungshaushalt konstant zu halten seien ungefähr 2,1 Kinder pro Frau nötig.

„Circa 2065 sollten ethnische Briten die absolute Mehrheit in ihrem Land verlieren“, heißt es in der Studie. Und: „In Deutschland stammen heute 36 Prozent der Kinder unter fünf Jahren von Einwanderern ab, was zu einer großen Veränderung in der ethnischen Zusammensetzung der nächsten Generation führen wird.“

Die Gemengelage kommt nicht überraschend. Die UNO-Abteilung für Bevölkerungsfragen wies vor 17 Jahren auf schwindende Geburtenraten in Westeuropa hin. Interessanterweise schilderte sie damals das Szenario, den Rückgang durch „jeglichen vernünftigen Erwartungen widersprechende Einwanderungszahlen“ dämpfen zu können. Der Titel des Berichts, Replacement Migration, entspricht exakt dem Urteil der italienischen Wissenschaftler, wir erlebten eine „Austauschmigration“.

Links-Grünen Multi-Kulti-Wunschträumen erklären die Forscher dennoch eine deutliche Absage. Die Migranten kämen schließlich verstärkt aus immer weniger Ländern. In den 1970er Jahren hätten Menschen aus den zehn stärksten Exilländern nur 13 Prozent der gesamten Einwandererschaft in Italien ausgemacht. Heute kämen satte 64 Prozent aller Migranten aus den gleichen zehn Nationen. In den anderen Ländern Westeuropas sei es nicht anders. Dies führe zu „geschlossenen, homogenen Gemeinschaften, die daran scheitern, sich in die Gastgesellschaft zu integrieren“. Multikulturalismus „vereinfacht diesen Prozess teilweise“, sagt Scalea.

Reposted bymangoe mangoe

August 11 2017

Google Fires Diversity Manifesto Author James Damore For WrongThink


Google has fired the brilliant anti-diversity manifesto author James Damore for "perpetuating gender stereotypes."

From Breitbart:
The Google employee behind a ten-page viewpoint diversity manifesto that went viral online has been fired. 

James Damore, whose manifesto criticizing the politically correct corporate culture at Google prompted outrage from left-wing employees and social justice warriors online, revealed that he had been fired in an email to Breitbart Tech on Monday evening.

In his email to Breitbart Tech, Damore claimed, "They just fired me for 'perpetuating gender stereotypes.'"

Damore's writing has revealed a divided Google, in which some employees agree with his outlook, but are afraid to speak out for fear of repercussions from social justice warriors in the company, such as being added to blacklists.

In a memo sent to employees, Google CEO Sundar Pichai reportedly claimed that Damore had violated their Code of Conduct.
I guess Google needs to keep up the left-wing's ideological reign of terror.

 

As Damore wrote in his manifesto:
"[W]hen it comes to diversity and inclusion, Google’s left bias has created a politically correct monoculture that maintains its hold by shaming dissenters into silence. This silence removes any checks against encroaching extremist and authoritarian policies."
As I noted earlier, Google had no response to his thoroughly detailed arguments other than to proclaim diversity is an unqualified good, "'Nuff said."
We are unequivocal in our belief that diversity and inclusion are critical to our success as a company, and we’ll continue to stand for that and be committed to it for the long haul. As Ari Balogh said in his internal G+ post, “Building an open, inclusive environment is core to who we are, and the right thing to do. ‘Nuff said.“
They're all for inclusion and diversity, unless it involves including different viewpoints which counter their bulls**t narratives.


Here's a ton of Google employees noting how they're creating blacklists and organizing to get everyone who agrees with Damore fired:

 

 

 

 

 

 

 

If you think what Damore wrote is so awful, why not just provide some actual evidence showing what he said was wrong? Oh, you don't have any? 



While Damore wrote his manifesto in as nice a way as possible, the fact of the matter is study after study has shown "diversity" has negative effects in the workplace and in society.

As Jared Taylor noted in a recent debate at Kentucky State University:
Have any of you heard of Robert Putnam of Harvard? He studied 41 different communities in the US that ranged from very homogeneous rural South Dakota to super-mixed-up Los Angeles. And what he found was that the more diversity there is, the less people trust each other. Well, Robert Putnam is a typical confused white man, and he just couldn’t believe what he found. He analyzed his data every possible way to find some reason other than diversity to explain why people in Los Angeles don’t trust each other. He couldn’t find one.

This was terrible for him, because he wanted to believe that diversity is a strength. So he just sat on his research for five years, and finally published it only because some of his findings leaked out.

So what did Robert Putnam found out? Diversity leads to:

* A lower expectation that people will cooperate to solve problems.

* Less voluntarism and less charitable giving.

* Fewer friends and more unhappiness.

* A lower likelihood to bother to register to vote.

* Less confidence in local government, local leaders, and local media. [ix]

* A lot more television watching.

When you haven’t got friends and you don’t trust people you watch a lot of TV.

So, there it is, straight from Harvard: Diversity destroys trust.

Another study run by MIT and Tufts University summarized 15 different investigations of the impact of diversity on trust. The conclusion every time was: more diversity, less trust.
The great "science loving" left will try to burn you at the stake if you point these studies out.

 

Damore told Reuters he is "exploring all possible legal remedies."

2017 wurde bislang über 444.000 Asylanträge entschieden


...Die Zahl der neu einreisenden Schutzsuchenden hält sich seit mehr als einem Jahr stabil bei monatlich etwa 15.000. So wurden im Juli laut BMI exakt 15.069 Asylsuchende registriert. Sie kamen laut eigener Aussage vor allem aus Syrien, dem Irak, Afghanistan, der Türkei und Nigeria. Insgesamt wurde 2017 bis Ende Juli ein Zugang von 107.000 Asylsuchenden registriert. Das sind immer noch mehr, als in dem derzeit für seine Verhältnisse extrem belasteten Italien; dort kamen laut der Internationalen Organisation für Migration bisher 95.000 in diesem Jahr an.

Die wenigsten Flüchtlinge sind schutzbedürftig

Bei den meisten der 444.000 Migranten handelte es sich nicht um Schutzberechtigte. Flüchtlinge im Rechtssinne – also Personen, die von individueller Verfolgung bedroht sind – waren laut BAMF lediglich 20,9 Prozent, also etwas mehr als ein Fünftel. Zu dieser Gruppe werden auch die Asylberechtigten nach dem Grundgesetz gezählt – das waren aber nur 2631 Personen.

Weitere 17,1 Prozent erhielten den subsidiären Schutz; diesen Titel erhalten Migranten, die zwar nicht verfolgt werden, aber deren Rückkehr zu gefährlich wäre. Das betrifft vor allem Bürgerkriegsflüchtlinge. Zudem erhielten 6,3 Prozent den vierten möglichen Schutztitel, das sogenannte Abschiebungsverbot.

Reposted fromFlau Flau viayogrt yogrt

August 10 2017

Regierung zapft für kranke Asylbewerber den Gesundheitsfond an


Weil die Behandlungskosten in ungeahnte Höhen schießen, brauchen die Kassen rund eine Milliarde Euro zusätzlich

Die Bundesregierung zapft im Wahljahr 2017 die eisernen Reserven des deutschen Gesundheitsfonds für die momentan in ungeahnte Höhen schießenden Behandlungskosten der Asylbewerber an. Das berichtet die FAZ. Die Rede ist von rund einer Milliarde Euro. Der Fonds wird aus den Beiträgen der rund 53 Millionen gesetzlich Versicherten in Deutschland gespeist und soll eigentlich dazu dienen, in Krisenzeiten die Beiträge stabil zu halten beziehungsweise den Kassen über Liqiditätsprobleme hinweg helfen.

Erstmals in der Geschichte des deutschen Krankenversicherungswesens werden damit in großem Stil Leistungen für Personen bereit gestellt, die sich an der Finanzierung der Versicherung in keinster Weise beteiligt haben. Bisher wurde durch die Bundesregierung kommuniziert, dass die Zusatzkosten für die Behandlung der Asylbewerber aus Steuermitteln finanziert werden können. Momentan erhalten die Kassen für jeden Asylbewerber - allein im vergangenen Jahr kamen mehr als eine Million von ihnen nach Deutschland - einen Zuschuss von 90 Euro im Monat. Doch dieses Geld scheint wohl nicht mehr auszureichen.

Ob es bei dieser einmaligen Entnahme aus den Rücklagen der Versicherten bleibt - die aktuelle Summe macht bereits ein Zehntel der gesamten Sparbeträge aus - vermag die Merkel-Administration nicht zu sagen. Knapp heißt es lediglich, man hoffe auf eine "erfolgreiche Integration" der Asylbewerber in den Arbeitsmarkt und rechne "perspektivisch mit Mehreinnahmen". Allerdings hatte Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles bereits vor Monaten gewarnt, dass nur ein Bruchteil der Flüchtlinge tatsächlich qualitativ geeignet seien, in Deutschland beruflich tätig zu werden.

Ob darüber hinaus bald auch die monatlichen Versicherungsbeiträge für die Arbeitnehmer angehoben werden müssen, dazu möchten sich die Vertreter der Krankenkassen auf Nachfrage derzeit nicht äußern.

Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl