Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

Steuergerechtigkeit


Ich sage doch gerne, dass nur 20% der Leute den Staat erwirtschaften und für andere arbeiten müssen.

Ich gebe zu, dass ich da nicht sehr konsequent bin, weil ich mich noch nicht so ganz darauf festgelegt haben, auf welche Bezugsgröße sich die 20% beziehen, normalerweise schreibe ich, 20% der Erwerbstätigen, aber wer genau ist das?

Der SPIEGEL schreibt dazu auch gerade was:

Fast zehn Prozent der Deutschen zahlen den Spitzensteuersatz von 42 Prozent. Damit sind laut einer Studie 4,2 Millionen Personen für fast die Hälfte des Einkommensteueraufkommens verantwortlich. […]

Wer viel verdient, gibt auch viel an den Staat ab: Das deutsche Steuersystem belastet Gutverdienende deutlich stärker als Geringverdiener und soll so zwischen Arm und Reich umverteilen. 4,2 Millionen Personen in Deutschland zahlen derzeit den Spitzensteuersatz von mindestens 42 Prozent.

Diese knapp zehn Prozent der Top-Verdiener in Deutschland sind mit 48,2 Prozent fast für die Hälfte des gesamten Einkommensteueraufkommens verantwortlich, die 30 Prozent Spitzenverdiener demnach sogar für 79 Prozent. 2,7 Millionen Erwerbstätige zahlen dagegen laut der Studie aufgrund zu geringen Verdiensts überhaupt keine Steuern.

Ich sehe die Sache weit kritischer. Denn ich rede ja nicht von denen, die es bezahlen, sondern von denen, die es erarbeiten.

Von diesen 4,2 Millionen Zahlern muss man noch mal ein Heer derer abziehen, die nicht wertschöpfend arbeiten, sondern für’s Nichtstun bezahlt werden, viele Beamten, Politiker, all die Quotenfrauen und Politgünstlinge. Die liegen ja auch meist im Bereich des Spitzensteuersatzes, aber es steht keine Wertschöpfung dahinter. Wenn einer vom Staat 80.000 brutto im Jahr bekommt, davon 20.000 Steuern zahlt und dafür nichts arbeitet, dann hat er ja nicht Steuern gezahlt, sondern 60.000 geschenkt bekommen. Effektiv ist die Zahl derer, die das alles zahlen, also noch weit niedriger als diese 4,2 Millionen, und ein gerüttelter Teil der 4,2 Millionen liegt diesen noch zusätzlich auf der Tasche.

Faktisch ist ein kleiner Teil der Bevölkerung, vielleicht 2 Millionen, darin eingespannt, den ganzen Laden hier zu erarbeiten und zu erwirtschaften.

Bei ca. 40 Millionen Erwerbstätigen wären das gerade mal 5% der Erwerbstätigen, oder rund 2,5% der Bevölkerung, die die meisten Steuern erarbeiten. Dazu kommen natürlich noch viele unterhalb des Spitzensteuersatzes hinzu, aber im Prinzip ist das Sklavenarbeit.

Und da erzählen sie uns immer, der Kapitalismus würde uns ausplündern.

Wer arbeitet, ist der Dumme.

Reposted bykoni koni

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl