Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

November 04 2018

9600 5914 500
Das ist der Führer von Tehreek-e-Labbaik Pakistan ((TLYRA - “Hier bin ich, oh Prophet Allahs”), Khadim Hussain Rizvi. Dieser Kleriker hat Pakistan in eine Kriegszone verwandelt. Mit der bloßen Macht seiner Rede, hat er in 27 Provinzen Pakistans für den Ausnahmezustand gesorgt. Seine angeordneten Proteste haben dazu geführt, dass eine frei gesprochene Frau, wieder zurück ins Gefängnis musste und die juristischen Vertreter dieser Frau, dass Land verlassen mussten.
Sein Druck hat ausgereicht, um die Pakistanische Regierung dazu zu zwingen, sämtliche Protestler, Plünderer und Mörder frei zu lassen.
Er hat es geschafft, dass ein neuer Fall gegen#ASIA #BIBI aufgemacht wird und er will ihr Blut. Er ließ die Pakistanische Regierung Wissen, dass die Proteste so lange andauern werden, bis Asia Bibi gehängt wird.
Er hat ganz offene Drohungen gegen die Führungsspitze Pakistans ausgesprochen und sogar zum Mord an den Richtern und dem Präsidenten Imran Khan aufgerufen.
https://www.youtube.com/watch?v=PPlE1uHdgwY
VEEDU VIZ Pakistanischer Ex Muslim über ASIA BIBI

November 03 2018

In unserem Rechtsstaat kann es Menschen, weit überwiegend Vätern, widerfahren, dass gegen ihren Willen und ohne ihnen anzurechnendes schuldhaftes Verhalten ihre Ehen geschieden, ihnen ihre Kinder entzogen, der Umgang mit diesen ausgeschlossen, der Vorwurf, ihre Kinder sexuell missbraucht zu haben, erhoben und durch Gerichtsentscheid bestätigt und sie zudem durch Unterhaltszahlungen auf den Mindestselbstbehalt herabgesetzt werden. Die Dimension solchen staatlich verordneten Leides erreicht tragisches Ausmaß und sollte ihren Platz auf der Bühne, nicht in unserer Rechtswirklichkeit haben … 

— Harald Schütz (ehemaliger Richter)

November 02 2018

7890 60fb 500

Interessant...

an wie vielen Orten der Welt die Amis an Biowaffen arbeiten.

Erreger fischen und Menschenexperimente durchführen in Westafrika? Da war doch dieser komische Ebola-Ausbruch vor zwei Jahren...

Auf jeden Fall sollte man diese Verteilung kennen. So friedfertig und rein auf Verteidigung ausgerichtet wie sie sich darstellt.


Reposted fromverschwoerer verschwoerer

October 31 2018

7340 e21e 500
Besser geht es kaum
Reposted bynazghul nazghul
It should also be added that a massive reserve of oil has been discovered in the area of Al-Jauf (Yemen) near the border with Saudi Arabia. It is estimated to be larger than the fields of Saudi Arabia, Kuwait and the UAE put together.
— Hanan al-Hakry
Reposted byswissfondue-interimp125

October 30 2018

Get you mind blown....Juden in der AFD!?!
Reposted bybisato bisato
5890 521a 500
Linke Frauen-Logik

Die Linksgrünen empfinden sich nicht als totalitär. Im Gegenteil. Aus ihrer Sicht haben "Rechte" böse Absichten, in diesen Absichten liegt ihres Erachtens das Übel.

Den Linksgrünen selbst sind die guten Intentionen zentral, völlig unhinterfragt. Sie meinen zu wissen, was gut für alle ist. Jegliche Instrumente, diese ihre Absichten zur Realität zu machen, erscheinen ihnen daher als erlaubt, weil gegen das Böse gerichtet. Dem Guten ist jedes Mittel recht.

Darin liegt das Totalitäre, das, wenn wir sie gewähren lassen, ein weiteres Mal Menschen zu Millionen unter unendlichem Leid in den Boden trampeln wird.

— Harald Grundner

October 29 2018

5467 cee0 500
Der erste Weltkrieg
5360 269a 500
Oma sagte noch: "Beis nicht die Hand die dich füttert"
5105 2517 500
Was läuft schief und wer richtet es gerade?
Reposted byp856 p856

October 28 2018

There's a Bigger Scam Than Anything in Crypto, It's Called KYC/AML


The worst-kept secret in cryptocurrency is that many projects are little better than scams: they've digested billions of dollars and what's come out of the other side has been, well... use your imagination.

But what about the ever-increasing, ever-complex, ever-demanding know-your-customer (KYC) and anti-money-laundering (AML) practices required of young fintech and crypto startups when onboarding customers?

These practices have cost us many more billions than all initial coin offering (ICO) scams put together – and what they have produced, in my estimation, is worse than nothing.

They have created an all-pervasive, global surveillance apparatus. A system that keeps billions in poverty, kills innovation and provides an excuse for the banking system to lock out the competition.

Financial exclusion

Stepping back, in 1970, the U.S. passed the Bank Secrecy Act, which weaponized banking and financial institutions, turning them into an unofficial secret police. From then on, anyone dealing in finance was under ever-stricter orders to monitor the activity of their customers, pass details of "suspicious activity" to the authorities and block financial access to undesirables.

The direct cost of this compliance to the financial companies is now in the billions every year. But that is only the smallest part of its social cost.

Similarly to the war on drugs, the U.S. has encouraged KYC/AML regulations to spread around the world. Most countries have enthusiastically adopted them, and those that tried to resist, like Switzerland, eventually bowed to intense pressure. Today most of the countries of the world are joined together – administering the least publicized, most global form of Big Brother surveillance in existence.

Privacy issues aside, these requirements have ended up excluding an ever-increasing number of groups from the financial system. Immigrants, poor people and anyone without "appropriate" government-issued ID is left out of the formal financial sector.

In the U.S., over 10 million people are unbanked, and millions more in the U.K. But it is the developing world that suffers most.

Entire countries have fallen victim to prejudice and a lazy risk aversion on the part of the banks. Many small countries in the Caribbean, the Pacific and Africa are almost entirely locked out of the global payments system.

An entire country, Somalia, began to starve because U.K. banks decided it was not worth the bother to bank remittance services. Forty percent of the country's population relied on these remittances – people sending their hard-earned savings home to feed their families. The U.K. banks' excuse: payments to Somalia were "high-risk," a euphemism for not worth the compliance cost of dealing with people with poor documentation. Invariably, those who pay the highest cost are society's weakest.

Perhaps the greatest cost of KYC/AML is impossible to measure because it's the things that never happened. We will never know how many innovative products and solutions never came to be because they did not fit, or could not afford, the current compliance regime.

In the crypto space, we see it every day. How many services died because they could not get banking? How many startups withered because they were forced to spend precious capital on lawyers, lawyers and more lawyers?

How many fintech alternatives could not begin to operate because they could not get licensing? How many alternatives to banking would the poor, the young, all of us, have if financial companies were not forced to be an unofficial arm of law enforcement?

We will never know.

Costs vs. benefits

To justify financial Big Brother, governments do what they always do in defense of intrusive measures. They trot out an ever-growing list of Very Scary Things™.

These include drug barons, terrorists, dictators, Iranians, and, worst of all, tax dodgers. Governments have sponsored any number of studies that show that KYC/AML helps frustrate the efforts of these Money Launderers™.

And perhaps they do frustrate the odd terrorist or oligarch (though apparently not very much). However, the question that is never asked is, at what cost?

Is it worth the more inconvenient, more expensive service we are all subjected to? Is it worth the exclusion of poor or marginalized people? Is it worth the entrenchment of the banking system?

Is it worth the massive troves of private information collected by every financial company and frequently stolen by hackers? Is it worth the creation of a massive, semi-privatized, global surveillance system?

It had better be. Otherwise, what a tragic, heart-breaking waste.

Reposted byp856 p856

Es hat "nichts mit nichts zu tun" - ich weiß!


Als im Traumabereich tätiger Therapeut ergeben sich jedoch einige Fragen (s.u.). Keine Frage ist, dass es "Vergewaltigungen" in allen modernen Kulturen und vermutlich zu allen patriarchal geprägen Zeiten gegeben hat. Was jedoch besonders ist, ist das auch statistisch (!) - bereits 2016 eine Zunahme von 106,3 Prozent bei 524 Fällen laut BKA 2017 - erfasste und zunehmende Phänomen der "überfallartigen Gruppenvergewaltigung", welches in Ägypten (und auch ab Sylvester 2015 bei uns allein in Köln mit 1210 Anzeigen) unter dem Begriff "Taharush Gamea" bekannt geworden ist. Ich erfuhr 2013 erstmalig davon über Berichte zu den kollektiv verübten Massenvergewaltigungen auf dem Tahir-Platz. Bereits nachdem ich mit Opfern der Kölner Sylvesternacht therapeutisch gearbeitet habe, beschäftigte mich v.a. die Frage wie es sein kann, dass Männer daran Spaß empfinden können, sich - obendrein in aller Öffentlichkeit - ein "Opfer herumzureichen" o. dem Mittäter, polemisch gesprochen, noch "die Stange zu halten". Als dann in 2015 eine deutsche Lehrerin in Wien von mehreren Männern gemeinsam mit deren eigenen Söhnen in der eigenen Wohnung eine Nacht lang vergewaltigt worden ist - die Mütter hatte man vorab aus der Wohnung geschickt -, wurde auch dem Gericht klar, dass es sich hierbei um ein bestimmtes grundlegendes Verständnis von "Besitz" und vom Bild der Geschlechter handelt. Ähnliche Fälle, wie die live auf Facebook gestreamte Gruppenvergewaltigung oder die im winterlichen Hinterhof nackt liegengelassene Frau etc. wurden anschließend ebenfalls bekannt - man ahnt nur das Ausmaß einer möglichen Dunkelziffer bei solcherlei Abscheulichkeiten.

Hier, in Freiburg, ist man anscheinend mit klassischen K.O.-Tropfen vorgegangen... was liegt hier für ein Bild auf westliche Frauen - oder Frauen allgemein vor? Ist es eine "Ehre" eine niedergestreckte Beute noch an seine Kumpels "weiterzureichen"? Hat man sich also mit dem Kauf eines "Getränks" das Recht auf den gewaltsamen Zugang zum Körper der Frau "erkauft"? Wie kann man es toll finden, nachdem der eigene Freund eine Frau vergewaltigt, hat es ihm gleich zu tun? Handelt es sich dabei den "Kammeraderie-Effekt" (Sofsky), wie wir ihn aus Militäreinheiten kennen? Oder handelt es sich gar um kulturell-religiösen Faschismus, der in diesem Falle kollektiv über brutalst-traumatische Erniedrigung - Sexualität will ich das eher nicht nennen - ausgelebt wird? Viele Kommentare verglichen das Ereigniss ja mit den Gruppenvergewaltigungen in Kriegsgebieten - ist DE jetzt also für die Akteure auch ein "Kriegsgebiet"? Fühlen sie sich gar als Okkupatoren? Oder ist es die Abreaktion eines Minderwertigkeitskomplexes? Oder ist es einfach nur Dummheit, gepaart mit Geilheit und Empathielosigkeit?

Aber - ohne die Opfer bashen zu wollen - ist auffallend, dass die allermeisten Opfer zuvor, mehr oder minder, ausgiebigen Täterkontakt hatten. Was suchen die Opfer bei diesen Männern? Was erhoffen sie sich? Wann bekommen sie mitunter bestimmte Signale nicht mit o. ignorieren diese bewusst? Was war mitunter der Reiz an der explosiven Stimmung - wie bspw. in Köln deutlich spürbar? Was hat mitunter das eigene Bauchgefühl - wenn man denn dafür eine Wahrnhemung hatte - dazu gesagt und was hat der Kopf dann veranlasst? Spielen hier ggf. sogar transgenerationale Traumatisierungen durch die millionenfachen alliierten Vergewaltigungen am Ende o. nach dem zweiten Weltkrieg eine Rolle? Man bedenke, dass es ja v.a. auch im südlichen Baden-Württemberg zu massenhaften Vergewaltigungen durch die französisch-marokkanischen Besatzungstruppen gekommen ist.

Ferner hat mich v.a. verwundert, dass insbesondere die radikalen Feministinnen diese Vorfälle als "Normalität" abgetan und deutlichen Täterschutz betrieben haben, wo sie doch ansonsten, oftmals nicht verlegen sind, alles und jedes was man gegen den (westlich-priviligierten) "Mann" für die eigene Ideologie instrumentalisieren kann, zu nutzen. Wie kann es sein, dass wir dabei kollektiv - v.a. auch meine "Kollegen" und "Kolleginnen" - derart umdeuten und wegschauen - "Stockholm-Syndrom", "Dunning-Kruger", "Massenhypnose"?! Auf 10 Jahre gerechnet sind das 5240 Fälle - die offiziell-statistisch erfassten Fälle! Haben Sie sich einmal gefragt, wie lange diese Opfer benötigen um wieder ein halbwegs normales PTBS-freies Leben sowie eine erfüllte Partnerschaft leben zu können!? Wenn dies überhaupt jemals wieder möglich werden sollte! Es braucht freilich sehr umfassende, körperbasierte Traumatherapie... und mentale Stärkung - große Hoffnung liegt diesbezüglich auch auf MDMA und anderen Substanzen. Aber letztlich kann/ sollte die Nachversorgung der Opfer nicht das Hauptthema dabei sein - besser wäre "Prävention" und eindeutiger Umgang mit solch bestialischen Taten. Diese und andere Fragen beschäftigen mich zu diesem Thema...

ANMERKUNG: Es geht dabei nicht um die Farbe des Ausweises der Täter - sondern um deren Konditionierung!!! Ferner macht es auch wenig Sinn dieses Phänomen, bspw. mit familiärer sexueller Gewalt (v.a. an Kindern/ Jugendlichen) - wovon es in DE in 2017 13.539 Fälle gab - relativieren zu wollen. Dies ist ein nicht minder bedeutsames Thema, dass ebenfalls wesentlich mehr in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt werden muss. Ferner ist es auch so, dass nicht nur Männer die Täter sondern auch Frauen selbst Täter sind - das wird dabei immer wieder gerne vergessen.

#Gruppenvergewaltigung #Missbrauch #Traumatherapie

Tahir-Platz: https://www.handelsblatt.com/…/massenvergegwa…/7700094.html…
Wien: https://diepresse.com/…/Gruppenvergewaltigung-zu-Silvester_…
Köln: https://www.zeit.de/…/koelner-silvesternacht-2015-sexuelle-…
Statistik: http://www.faz.net/…/kriminalitaet-straftaten-steigen-doch-…

https://www.focus.de/…/opfer-ist-erst-18-jahre-alt-waren-es…

Reposted byp856 p856
4567 4e7b 500
Kindgerechte Erziehung bereitet auf die Realität vor...
Reposted byp856 p856
Es geht nur noch um den Willen von irgendwelchen mickrigen Formfleischmenschen, die gezüchtet wurden, in der Weltdiktatur der Demokratie, die Weltdiktatur der Demokratie hat den weltgleichgeschaltesten Menschen erzeugt, so was hat es nicht mal bei Stalin oder Adolf Hitler gegeben
— Jonathan Meese
Reposted byp856 p856

October 27 2018

4361 a6ee 500
Elektrische Geschlechterrollen
Reposted byCanadienskillzmcflyp856tchortcarsten233happymealstraycatznuhtotal1tyanderer-tobiPsaikoka11eyellows0upmarine
Gerhard Polt - Toleranz
Reposted byp-093-read p-093-read
Prof. Dr. Gerd Ganteför - Wie werden wir in 100 Jahren leben?
Reposted byp-093-read p-093-read

October 24 2018

1679 7be9 500
...und Freiheit!
Reposted byswissfondue-interimthor7o
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl